Eröffnung des Regus Centers

Strategisch günstig gelegen und damit ganz im Sinne des hybriden Arbeitens errichtet, liegt das neue Regus Center im Regensburger Dörnberg Quartier. Als Ergänzung zu den Optionen Homeoffice und Firmensitz bietet es allen Komfort eines modernen Office in zentraler Lage und einer Nachbarschaft mit vielfältigem Entertainment-Angebot. Zum Eröffnungsevent am Donnerstag, 9. Februar erwarten die Betreiber Dr. Ralph Altenburger und Hans Stübinger unter anderem Vertreter der Wirtschaftsförderung als Sprecher, ihre ersten Mieter und zahlreiche Gäste aus der Immobilienbranche.

Das Regus Center im NuWork Businesspark im Dörnberg Quartier steht den etwa 700.000 Menschen im Einzugsgebiet seit Anfang des Jahres offen. Mit seinen rund 170 modernen und individualisierbaren Arbeitsplätzen, unter anderem in 36 privaten Büros und einem Co-Working-Bereich, zwei Konferenz- und Tagungsräumen, einem Business Club sowie einer Tiefgarage bietet es ideale Bedingungen für die vielfältigsten Aufgaben. Bei der Eröffnung erhalten die Gäste Einblick in die ansprechend gestalteten Räumlichkeiten und die Services des Centers. Zudem werden Luis Fernández und Christoph Michl vom Amt für Wirtschaft und Wissenschaft das Thema der Regensburger Standortentwicklung beleuchten.

Höchste Flexibilität

Altenburger und Stübinger sind bereits seit 2019 Franchise-Partner der International Workplace Group (IWG), dem Mutterkonzern der Marke Regus. Nach Augsburg ist Regensburg ihr zweites Office-Center. Diesen können unter anderem Unternehmen im Wachstum als zusätzliche Fläche nutzen oder er dient als temporäre sowie langfristige Bürolösung – ganz nach Bedarf. „Die Möglichkeiten reichen von der stundenweisen bis zur jahrelangen Miete“, so Ralph Altenburger. „Das ist einer der vielen Vorteile unseres Centers: die hohe Flexibilität. Sie ist für die Mieter neben der Professionalität unserer Mitarbeitenden, der hochwertigen Ausstattung und der idealen Lage ein ausschlaggebendes Argument, sich für die Arbeit in unserem Co-Working-Space zu entscheiden.“

Zu den Mietern, die von Anfang an im neuen Center dabei waren, gehört auch Daniel Göser, Mitbegründer von My Fat Gorilla, das nachhaltige Produkte aus Bambus vertreibt. „Ich habe mich für Regus Regensburg entschieden, da mir Flexibilität, ein professioneller Service und eine produktive Umgebung wichtig sind. Als Unternehmer kann ich mich gemeinsam mit Regus schnell und einfach vergrößern und mein Büro jederzeit an meine Bedürfnisse anpassen“, berichtet er. „Die Büros sind sehr hochwertig und modern eingerichtet und bieten die perfekte Arbeitsatmosphäre. Zudem sorgt das stets hilfsbereite und kompetente Regus Team dafür, dass alles organisiert abläuft und man in allen Bereichen unterstützt wird. Ich würde mich jederzeit wieder für Regus Regensburg entscheiden und finde das Preis-Leistungs-Verhältnis unübertroffen.“

Profitable Vorteile für Unternehmen

Unternehmen, die ihren Mitarbeitenden einen Arbeitsplatz im Regus Center bieten, profitieren von dieser Lösung gleich in mehrfacher Hinsicht. Sie können ihre Büroflächen an den jeweils aktuellen Bedarf anpassen und sparen so Immobilienkosten. Zudem erhalten sie größtmögliche Flexibilität ihrer bei Regus gemieteten Arbeitsplätze. Ihre Mitarbeitenden müssen weniger pendeln, da die IWG darauf bedacht ist, mit ihren Offices – wie dem neuen Regus Center in Regensburg – in die Nachbarschaft der Menschen zu ziehen. Dadurch sparen die Mitarbeitenden Zeit und Geld und sind zufriedener, während sich der CO2-Fußabdruck der Unternehmen durch weniger Fahrten und somit geringere Emissionen reduziert.

„Wir sind vom Konzept des hybriden Arbeitens überzeugt und wollen dieses den Menschen in der Region aktiv mit unserem neuen Center ermöglichen“, so Hans Stübinger. „Regensburg kann der umliegenden Wirtschaft auf diese Weise das bieten, was auch die großen Metropolen leisten, so dass es für die Menschen attraktiv ist und bleibt, hier zu arbeiten. Sie haben alle Freiheiten und die Flexibilität, die modernes New Work heute kennzeichnen.“

  • gepostet am: Donnerstag, 09. Februar 2023

Magazin weitere Artikel

Nachgefragt | Die tunesischen Intensivtäter in Regensburg

Nachgefragt | Die tunesischen Intensivtäter in Regensburg

In und nach der Silvesternacht machten drei brutale und sexuell übergriffige Tunesier von sich reden. Ihnen wird jetzt der Prozess gemacht.

>> weiterlesen

Kostenloser Schnell-Hörtest: Das Hörmobil kommt nach Regensburg!

Kostenloser Schnell-Hörtest: Das Hörmobil kommt nach Regensburg!

Bürger-Information für Ihre Gesundheitsvorsorge: Das Hörmobil von MATT-Akustik kommt am Dienstag, den 18.06.2024 von 9 bis 17 Uhr nach Regensburg.

>> weiterlesen

Spende aus Weihnachtsmarkt-Vorverkauf

Spende aus Weihnachtsmarkt-Vorverkauf

Peter Kittel überreicht 5.000 Euro an Caritas Direktor Michael Weißmann
„Wichtig ist es für uns immer, bei einem Spendenzweck jemanden zu finden, der unsere Werte teilt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Zwei Sexualstraftaten in Regensburg – Polizei sucht nach Zeugen

Nachgefragt | Zwei Sexualstraftaten in Regensburg – Polizei sucht nach Zeugen

Vergangene Woche kam es zu Sexualstraftaten im Regensburger Stadtnorden und -süden gegen junge Frauen.

>> weiterlesen

Meldungen | Stadtbahn-Aus: CSU begrüßt Bürgervotum

Meldungen | Stadtbahn-Aus: CSU begrüßt Bürgervotum

Am 09.06.2024 hat Regensburg in einem Bürgerentscheid mit 53,6% gegen eine Stadtbahn abgestimmt. Die CSU nimmt in einer Pressemitteilung offiziell Stellung.

>> weiterlesen

In & Out | Europawahl wird zum Totaldesaster für die Ampel

In & Out | Europawahl wird zum Totaldesaster für die Ampel

Arbeitssieg der Unionsparteien, Triumph für AfD und BSW, Megaklatsche für die Grünen, weitere Demütigung für die SPD und blaues Auge für die FDP. Auf diesen einfachen Nenner lässt sich das Ergebnis der Europawahl in Deutschland bringen.

>> weiterlesen

In & Out | Stadtbahn fährt gegen die Wählerwand

In & Out | Stadtbahn fährt gegen die Wählerwand

Wie von der Regensburger Stadtzeitung prognostiziert, hat die Mehrheit der Regensburger (knapp 54 Prozent) das ebenso teure wie fragwürdige Projekt „Stadtbahn“ mal kurz und schmerzlos auf's Abstellgleis geschoben.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Verlagerung der Kriminalität in Regensburg?

Nachgefragt | Verlagerung der Kriminalität in Regensburg?

Vergangenen Freitag hat sich laut Polizei ein Dieb am Bargeld der Marktbeschicker auf dem Neupfarrplatz zu schaffen gemacht. Auch vor Gewalt schreckte er nicht zurück. Verlagert sich die Kriminalität vom Regensburger Bahnhof in die Innenstadt?

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung