Der Arber Radmarathon 2024

Der Arber Radmarathon 2024

28.07.2024

Der neue Präsident des Veloclubs Ratisbona Ulrich Mönius (Mitte, vorne) und der Vizepräsident Alexander Koller (2.v.li., hinten) zusammen mit den Sponsoren des diesjährigen Arber Radmarathons. Auch die Sportbürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein (5.v.li., vorne) wird in diesem Jahr wieder teilnehmen.

Der neue Präsident des Veloclubs Ratisbona Ulrich Mönius und der Vizepräsident Alexander Koller informierten am 25.04.2024 über den 40. Arber Radmarathon, der in diesem Jahr am 28.07. stattfinden wird. Neu: Eine Gravelstrecke.

- Anzeige -
Der Arber Radmarathon wird 40 und ist mittlerweile schon Kult in der Radlerszene. Im Juli 1985 fand sich eine Gruppe radbegeisterter Regensburger zu einem mehr oder weniger privaten Rennen zusammen, das vom eigens dafür gegründeten Radsportclub Veloclub Ratisbona initiiert worden war. Der „Arber“ war damals schon Programm für die knapp 30 Teilnehmer, die die Durchquerung des Bayerischen Waldes von Regensburg bis zum Arber und zurück nach Regensburg bewältigten. Seither nahmen im Schnitt etwa 4.000 Menschen am Radmarathon pro Jahr teil. Rund 250 Menschen leisten jedes Jahr ehrenamtliche Vereinsarbeit. Von ihnen werden im Jahr rund 1.000 km Strecke markiert und beschildert.

Die Touren 2024

Die Königsdisziplin stellt die Große Arberrunde dar, ein Radmarathon mit 250 km und 3.750 Höhenmetern quer durch den Bayerischen Wald, bis zur deutsch-tschechischen Grenze in Bayerisch Eisenstein über den Großen Arber und Bretterschachten hinweg. Der Streckenverlauf ist seit 40 Jahren unverändert. Auf Mountainbiker warten vier traumhafte Strecken mit insgesamt 286 km Länge, quer durch den Bayerischen Vorwald, teils auf wunderbaren Singletrails. Neu ist das Angebot für sog. Gravelfahrer mit der SGB-Gravelrunde, die über 66 km mit 850 hm führen wird. Abgerundet wird das radtouristische Angebot mit der Continental-Familienrunde, die über flache 56 km entlang der Donau führt.

1

1

Ablauf

Am Samstag, dem 27. Juli 2024 wird das Programm des Arber Radmarathons um 12 Uhr mit der Radsportmesse auf dem Dultplatz eingeleitet. Dort gibt es die Startunterlagen für die Radlerinnen und Radler. Um Kohlenhydratreserven zu füllen, gibt es ein gastronomisches Angebot.

Am Sonntag, dem 28. Juli 2024 gibt es für die Radsportler bereits ab 4 Uhr morgens ein köstliches Frühstück im Kaffeezelt. Der Startschuss für den Massenstart der Großen Arberrunde fällt um Punkt 6 Uhr. Ab 12 Uhr werden hier die ersten Radfahrer von ihren Touren zurückkehren.

Startgelder

   bis 15. Mai
 bis 15. Juli
 Nachmelder
 Rennrad      
 Tour A (250 km)  50 €  60 €  70 €
 Tour B (170 km)  45 €  55 €  65 €
 Tour C (125 km)  40 €  50 €  60 €
 Tour D (100 km)  40 €  50 €  60 €
 Tour E (56 km)  35 €  42 €  50 €
 Mountainbike      
 Tour F (100 km)  50 €  60 €  70 €
 Tour G (78 km)  45 €  55 €  65 €
 Tour H (55 km)  40 €  50 €  60 €
 Tour I (45 km)  35 €  42 €  50 €
 Gravelbike      
 Tour J (66 km)  40 €  50 €  60 €

 

zur Online-Anmeldung

 

Aufgepasst, früh anmelden lohnt sich doppelt: Ab dem 15. Mai werden wöchentlich unter allen bereits angemeldeten Startnummern 8 Wochen lang 5 Freikarten verlost. Die Gewinner bekommen vor Start ihr Geld zurück.

  • gepostet am: Donnerstag, 25. April 2024

Magazin weitere Artikel

In & Out | Mal wieder eine Mogelpackung: EU beschließt „schärfere Asylregeln“

Was die EU-Länder da für ein Paket zur Begrenzung der irregulären Migration zusammengeschustert haben, ist jetzt schon das Papier nicht wert, auf dem es fixiert wurde.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Müll, Lärm und Schlägereien: Verkommt die Jahninsel zu einem neuen Angstraum?

Nachgefragt | Müll, Lärm und Schlägereien: Verkommt die Jahninsel zu einem neuen Angstraum?

Auf der Jahninsel kam es kürzlich zu einer heftigen Schlägerei. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt. Die berichtenden Medien machen keine Angaben zur Nationalität der Schläger.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Die Stadtbahn-Posse – kommt sie oder kommt sie nicht?

Nachgefragt | Die Stadtbahn-Posse – kommt sie oder kommt sie nicht?

Am 09. Juni wird per Bürgerentscheid beschlossen, ob eine Stadtbahn kommen soll oder nicht. Sowohl die Befürworter als auch die Gegner versuchen, die Bürger mit namhaften Regensburgern auf ihre Seite zu ziehen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Süddeutsche Zeitung: Götterdämmerung bei einstiger Qualitätszeitung?

Nachgefragt | Süddeutsche Zeitung: Götterdämmerung bei einstiger Qualitätszeitung?

Die „Süddeutsche“ scheint sich immer mehr von dem Prädikat „Qualitätsmedium“ zu verabschieden. Über diesen schleichenden Prozess hat die Regensburger Stadtzeitung schon vor Jahren berichtet, jetzt ist er offensichtlich nicht mehr zu kaschieren.

>> weiterlesen

Vier Regensburger Rotary Clubs unterstützen regionale Projekte

Pressekonferenz im Alten Rathaus

Unter dem diesjährigen globalen Leit-Thema „Mental Health“ des derzeitigen Präsidenten Gordon McInally von Rotary International unterstützen die vier Regensburger Rotary Clubs regionale Projekte zur mentalen Gesundheit mit einem Fördervolumen von insgesamt 40.000 EUR.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof hautnah

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof hautnah

Seit Jahren verkommt das Regensburger Bahnhofsviertel zum Angstraum. Die Polizei verspricht Besserung. Unser Redakteur war vor Ort, um sich selbst ein Bild zu machen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Der Kaufhof macht zu – verödet jetzt der Neupfarrplatz noch mehr?

Nachgefragt | Der Kaufhof macht zu – verödet jetzt der Neupfarrplatz noch mehr?

Bis zum 31.08.2024 gibt der insolvente Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof insgesamt 16 Filialen in Deutschland auf und entlässt 1.400 Angestellte. Mit dabei: Regensburg Innenstadt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Skandalurteile, Täternationalität, Angsträume – Regensburg aktuell

Nachgefragt | Skandalurteile, Täternationalität, Angsträume – Regensburg aktuell

Die Polizei versucht, sich bildende Angsträume sowie rechtsfreie Räume mit Drogendealern, Vergewaltigern und Banden von Migranten einzudämmen, während eine zu laxe Justiz die Bemühungen der Polizei eher hemmt.

>> weiterlesen

In & Out | Ruanda-Modell stoppt Migrantenflut

In & Out | Ruanda-Modell stoppt Migrantenflut

Die britische Regierung hat ihren Ruanda-Plan auf den Weg gebracht: Ab Juli werden alle illegalen Migranten, die auf der Insel anlanden unverzüglich in den afrikanischen Staat ausgeflogen.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung