Hoffnung für Tausende von Betroffenen: Keine Operation bei Rückenproblemen nötig? – Studie sucht Teilnehmer

Hoffnung für Tausende von Betroffenen: Keine Operation bei Rückenproblemen nötig? – Studie sucht Teilnehmer

Die Zukunft? – Training unter Videoanleitung gegen Rückenprobleme.

- Anzeige -
Die Orthopädische Universitätsklinik am Asklepios-Klinikum in Bad Abbach führt eine kostenlose Studie durch, bei der Teilnehmer mit Rückenproblemen zwölf Wochen selbstständig unter Videoanleitung zu Hause trainieren. Der Clou: Selbst für Menschen, für die eine Rücken-Operation bisher unvermeidlich schien, besteht Hoffnung. Durch gezielte Übungen und Verhaltensmaßnahmen lassen sich Rückenleiden in vielen Fällen behandeln.

12 Wochen gezielte Rückenübungen

Das Asklepios-Klinikum in Bad Abbach ist das Orthopädie-Kompetenzzentrum in Ostbayern. Die Klink für Orthopädie der Universität Regensburg ist in Bad Abbach angesiedelt und ist immer auf dem neusten Stand der Wissenschaft. Klinikdirektor und Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Dr. Joachim Grifka hat eine Studie ins Leben gerufen, die sich an Patientengruppen richtet, die unter den häufigsten Erkrankungen der Lendenwirbelsäule leiden: Reine Rückenbeschwerden ohne Ausstrahlung in die Beine, Beschwerden im Kreuz-Darmbein-Gelenk (ISG, SIG), Bandscheibenvorfall der Lendenwirbelsäule oder Wirbelkanaleinengung (Spinalkanalstenose). Die Studie beinhaltet zwei körperliche Untersuchungen im Abstand von zwölf Wochen, wofür man sich in Bad Abbach vorstellen muss, und ein kostenfreies online-Trainingsprogramm mit kontinuierlicher Betreuung durch Fachpersonal, welches von Zuhause absolviert werden kann.

1Professor Joachim Grifka (re.), Leiter der Studie, mit den Doktoranden Richard Seefelder und Laura-Laetitia Winterberg.
Bild: © Robert Gerlach

30.000 Rücken-OPs im Jahr bald obsolet?

Prof. Grifka sagt: „Fast jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens Rückenschmerzen. Ursache sind oft einseitige Belastungen, auch anhaltendes Sitzen. Im Jahr werden in Deutschland mehr als 30.Tausend Menschen am Rücken operiert. In vielen Fällen kann man durch ein gezieltes Trainingsprogramm Operationen vermeiden.“

Heilung von zu Hause

Neben der Patientengruppe soll parallel eine Kontrollgruppe eingerichtet werden, die weiterhin die bisher übliche Behandlung fortsetzt. So soll herausgearbeitet werden, wie die Patienten selbstständig zu einer Verbesserung der Rückenbeschwerden beitragen können. Nach Abschluss der Studie erhalten auch diese Teilnehmner das Trainingsprogramm.

Studie sucht Teilnehmer

Interessierte Frauen melden sich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0152/52789387. Interessierte Männer schreiben an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder kontaktieren die Nummer 0152/54638307. Die Teilnahme ist kostenlos. Persönliche Wünsche bei der Terminvergabe werden berücksichtigt.

  • gepostet am: Mittwoch, 29. November 2023

Magazin weitere Artikel

Nachgefragt | Von der galoppierenden Verwahrlosung einer einstmals wunderschönen Stadt

Nachgefragt | Von der galoppierenden Verwahrlosung einer einstmals wunderschönen Stadt

Überbordende Schmierereien, unzumutbare öffentliche Toiletten, Geschäftsleerstände im Herzen der Altstadt, ein schleichendes Müllproblem und Angsträume mit Drogendealern, Vergewaltigern und Banden von Migranten. Die Stadtverwaltung Regensburg sieht laut eigener Aussage keine Verwahrlosung der Altstadt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Angsträume: Wie kriminelle Migranten das positive Image einer bayerischen Metropole vernichten oder: Regensburg ist überall!

Nachgefragt | Angsträume: Wie kriminelle Migranten das positive Image einer bayerischen Metropole vernichten oder: Regensburg ist überall!

Über Jahre hinweg hatten kriminelle Migranten, die überwiegend aus den sog. MAGHREB-Staaten stammen, aus dem einstigen friedlichen Einfallstor in unsere Stadt, dem Hauptbahnhof, eine NO-GO-AREA, einen „Angstraum“ gemacht.

>> weiterlesen

EILMELDUNG | Erfolg für neue Regensburger „Task force Intensivtäter“ – drei potentielle tunesische Gewaltverbrecher in Haft

EILMELDUNG | Erfolg für neue Regensburger „Task force Intensivtäter“ – drei potentielle tunesische Gewaltverbrecher in Haft

Nach den brutalen Attacken und sexuellen Übergriffen dreier Tunesier in der letzten Silvesternacht in der Regensburger Gaststätte „Hemmingway`s kann die neugegründete „Task Force Intensivtäter“ von Polizei und Staatsanwaltschaft verkünden: Die drei dringend Tatverdächtigen sitzen in Untersuchungshaft.

>> weiterlesen

Amtliche Bekanntmachung | Neubau Umschlagsbahnhof Regensburg (Anzeige)

Bekanntmachung über die Auslegung und Unterrichtung der Öffentlichkeit zum Planfeststellungsverfahren für das Bauvorhaben Neubau Umschlagsbahnhof Regensburg - Burgweinting (Geschäftszeichen: 65145-651pph/009-2022#005)

>> weiterlesen

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof bundesweit bekannt – Regensburger Polizei hilflos?

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof bundesweit bekannt – Regensburger Polizei hilflos?

Mittlerweile genießt der Angstraum bundesweit zweifelhafte Berühmtheit. Gibt es in Regensburg weitere Angsträume? Ist die Polizei überfordert? Was tut sich beim neuen „Sonderreferat für Intensivtäter“?

>> weiterlesen

Das Zimmer der Eisbären Regensburg

Das Zimmer der Eisbären Regensburg

Eine Stadt, ein Team, ein Zimmer für die Helden des Eishockeysports in Regensburg: Das Ibis Regensburg Zentrum hat eines seiner 135 Zimmer speziell für Fans der Eishockeymannschaft „Eisbären Regensburg“ eingerichtet. Die Mannschaft ist in den vergangenen Jahren in den Ligen bis in die DEL2 aufgestiegen. Fans können in dem Spezialzimmer jetzt unter dem Logo ihrer Lieblingsmannschaft schlafen.

>> weiterlesen

Kinderbürgerfest Regensburg kehrt 2024 zurück

Kinderbürgerfest Regensburg kehrt 2024 zurück

04.08.2024., Stadtpark Regensburg

Nach fünf Jahren Pause feiert das Kinderbürgerfest am Sonntag, den 4. August 2024 im Regensburger Stadtpark dank des Stadtmarketings Regensburg und der Johanniter in Ostbayern seine Rückkehr
Endlich gibt es wieder ein Kinderbürgerfest! Nach der Corona-Zwangspause und dem Ende des Engagements der Mittelbayerischen Zeitung haben sich jetzt mit dem Stadtmarketing Regensburg und den Johannitern in Ostbayern zwei starke Partner gefunden, die dem KiBü als Veranstalter wieder neues Leben einhauchen.

>> weiterlesen

Nie mehr Rückenschmerzen!

Nie mehr Rückenschmerzen!

Knie- und Hüft-Papst Professor Joachim Grifka sucht Teilnehmer an einer kostenlosen Studie.
Über 36 Millionen Patienten leiden laut einer Studie an Rückenbeschwerden, nach einer Pressemitteilung der Universität Regensburg mussten 2020 deshalb 387000 Menschen in unserem Land operiert werden.


>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung