Verlosung | Profile & Parolen | Gregor Gysi

Verlosung | Profile & Parolen | Gregor Gysi

 

Nachname: Gysi
Vorname: Gregor Florian
Wohnort: Berlin
Geburtsort: Berlin
Alter: 75
Beruf: Anwalt, Politiker, Autor, Moderator, Familienvater



Am 06.12.2023 um 20 Uhr kommt Gregor Gysi nach Regensburg ins Kolpinghaus und rezitiert aus seinen Büchern „Ein Leben ist zu wenig. Die Autobiographie.“ und „Was Politiker nicht sagen“. Wir haben ihm ein paar Fragen gestellt:

 

Was ist ihre Lieblingsanekdote aus Ihrem Leben als Politiker?

- Anzeige -
Oh, da gibt es einige. Denken Sie an die kleinen Schlagabtausche um meine Redezeit mit Bundestagspräsident Prof. Lammert. Oder, dass ich dem damaligen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble „androhte“, als an die Privatisierung von Straßen als Lösung für den Investitionsbedarf in die Infrastruktur gesehen wurde, die Straße zu kaufen, in der er wohnte, und diese umzubenennen, so dass er dann unter der Adresse „Zum Gysi Nr. 1“ zu erreichen gewesen wäre.

Was war bisher ihr Lieblingsberuf?

Das ist und bleibt der Anwaltsberuf. Man lernt dabei unsere Gesellschaft noch einmal auf eine ganz andere Weise kennen und zugleich schätzen, was den Rechtsstaat ausmacht.

Wie verträgt sich Beruf und Privatleben bei Ihnen?

Früher habe ich dem Beruf, also vor allem der Politik, zu häufig und zu intensiv den Vorrang gegeben, so dass für Familie und Freunde zu wenig Zeit blieb. Heute schreibe ich Hochzeitspaaren, für die ich um einen Glückwunsch gebeten werde, dass Politik zweifellos wichtig ist, aber die Liebe und die Kinder immer an erster Stelle stehen sollten.

Welche Eigenschaften schätzen Sie an anderen Menschen und welche verachten Sie?

Ich schätze Aufrichtigkeit und die Fähigkeit, auch über sich selbst lachen zu können. Wenig anfangen kann ich mit Menschen, die verbissen, völlig humorfrei und dann auch noch rücksichtslos sind.

Wenn Sie Bundeskanzler wären, was wäre Ihre erste Amtshandlung?

Das Dienstzimmer umräumen. Wer das Alte belässt, bleibt wie das Alte.

Warum werden Abgeordnete nicht nach Professionalität aufgestellt?

Na ja. Um sich bei den Listenwahlen der Parteien durchzusetzen, muss man in den demokratischen Parteien schon ein gewisses Maß an Professionalität mitbringen. Und wenn man direkt in den Bundestag gewählt wird, heißt das auch, dass die Wählerinnen und Wähler einen mehrheitlich für fähig halten, dort etwas für sie zu erreichen. Problematischer scheint mir, dass der Bundestag nicht wirklich einen Querschnitt der Bevölkerung widerspiegelt. Es gibt da zu viele Beamte, auch Juristinnen, zu wenig Facharbeiter, Wissenschaftlerinnen, Künstler und Unternehmerinnen. Und DIE LINKE war die einzige Fraktion, in der es eine Abgeordnete gab, die zuvor Hartz-IV-Empfängerin war.

Warum wenden Sie sich in Talkshows vor allem an die Zuschauer und weniger an die Mitdiskutanten?

Die Menschen, mit denen ich in den Talk-Runden sitze, bekomme ich meist nicht überzeugt, bei den Zuschauerinnen und Zuschauern ist das eher möglich. Außerdem wird die Sendung ja nicht gemacht, damit wir im kleinen Kreis die gleichen Diskussionen führen wie im Bundestag, sondern damit sich die Menschen an den Bildschirmen eine Meinung bilden können. Mir geht es um die Veränderung des Zeitgeistes.

- Anzeige -

Was ist die größte Enttäuschung des 20. Jahrhunderts?

Das Schlimmste waren der Holocaust und der 2. Weltkrieg. Wir müssen uns der deutschen Verantwortung dafür und der sich daraus ergebenden Verpflichtung, so etwas nie wieder zuzulassen, immer wieder neu stellen. Eine große Enttäuschung war auch, dass der Zusammenbruch des Staatssozialismus nicht genutzt wurde, um eine weltweite Friedensordnung zu errichten. Stattdessen hat die Unfähigkeit des Westens, mit dem Siegen aufhören zu können, letztlich den Keim dafür gelegt, dass heute das Recht des Stärkeren und damit Gewalt die internationalen Beziehungen bestimmen und sich die soziale Spaltung weltweit immer mehr vertieft.

Und des 21. Jahrhunderts?

Das ist ja noch jung. So wie sich die Entwicklung jetzt zeigt, ist zu befürchten, dass uns die größte Enttäuschung erst noch bevorsteht. Die fehlende Bereitschaft, den Klimaschutz, friedliche Konfliktlösungen und soziale Verantwortung im nationalen, europäischen und globalen Rahmen zusammenzudenken und entsprechend zu handeln, öffnet faschistischen Bewegungen einen gefährlich großen Raum. Es sieht so aus, als ob die Menschheit aus ihrer Geschichte deutlich zu wenig lernt.

 


 

Verlosung

 

Am 06.12.2023 kommt Gregor Gysi um 20 Uhr ins Kolpinghaus Regensburg. Die Regensburger Stadtzeitung verlost 2x2 Tickets. Was war bisher Gregor Gysis Lieblingsberuf? Richtige Antwort bis einschl. 26.11.2023 an die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden, Betreff: Gysi.

Magazin weitere Artikel

In & Out | Mai 2024

In & Out | Mai 2024

+++ Endlich greift Regensburger Justiz hart durch: Tunesischer Intensivtäter muss ein Jahr in den Knast, dann wartet Abschiebung +++ Auch die Stadt Regensburg handelt: Bahnhof soll von seinem Image als „Angstraum“ endlich befreit werden +++

>> weiterlesen

In & Out | Mal wieder eine Mogelpackung: EU beschließt „schärfere Asylregeln“

Was die EU-Länder da für ein Paket zur Begrenzung der irregulären Migration zusammengeschustert haben, ist jetzt schon das Papier nicht wert, auf dem es fixiert wurde.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Müll, Lärm und Schlägereien: Verkommt die Jahninsel zu einem neuen Angstraum?

Nachgefragt | Müll, Lärm und Schlägereien: Verkommt die Jahninsel zu einem neuen Angstraum?

Auf der Jahninsel kam es kürzlich zu einer heftigen Schlägerei. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt. Die berichtenden Medien machen keine Angaben zur Nationalität der Schläger.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Die Stadtbahn-Posse – kommt sie oder kommt sie nicht?

Nachgefragt | Die Stadtbahn-Posse – kommt sie oder kommt sie nicht?

Am 09. Juni wird per Bürgerentscheid beschlossen, ob eine Stadtbahn kommen soll oder nicht. Sowohl die Befürworter als auch die Gegner versuchen, die Bürger mit namhaften Regensburgern auf ihre Seite zu ziehen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Süddeutsche Zeitung: Götterdämmerung bei einstiger Qualitätszeitung?

Nachgefragt | Süddeutsche Zeitung: Götterdämmerung bei einstiger Qualitätszeitung?

Die „Süddeutsche“ scheint sich immer mehr von dem Prädikat „Qualitätsmedium“ zu verabschieden. Über diesen schleichenden Prozess hat die Regensburger Stadtzeitung schon vor Jahren berichtet, jetzt ist er offensichtlich nicht mehr zu kaschieren.

>> weiterlesen

Vier Regensburger Rotary Clubs unterstützen regionale Projekte

Pressekonferenz im Alten Rathaus

Unter dem diesjährigen globalen Leit-Thema „Mental Health“ des derzeitigen Präsidenten Gordon McInally von Rotary International unterstützen die vier Regensburger Rotary Clubs regionale Projekte zur mentalen Gesundheit mit einem Fördervolumen von insgesamt 40.000 EUR.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof hautnah

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof hautnah

Seit Jahren verkommt das Regensburger Bahnhofsviertel zum Angstraum. Die Polizei verspricht Besserung. Unser Redakteur war vor Ort, um sich selbst ein Bild zu machen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Der Kaufhof macht zu – verödet jetzt der Neupfarrplatz noch mehr?

Nachgefragt | Der Kaufhof macht zu – verödet jetzt der Neupfarrplatz noch mehr?

Bis zum 31.08.2024 gibt der insolvente Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof insgesamt 16 Filialen in Deutschland auf und entlässt 1.400 Angestellte. Mit dabei: Regensburg Innenstadt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Skandalurteile, Täternationalität, Angsträume – Regensburg aktuell

Nachgefragt | Skandalurteile, Täternationalität, Angsträume – Regensburg aktuell

Die Polizei versucht, sich bildende Angsträume sowie rechtsfreie Räume mit Drogendealern, Vergewaltigern und Banden von Migranten einzudämmen, während eine zu laxe Justiz die Bemühungen der Polizei eher hemmt.

>> weiterlesen

Profile & Parolen weitere Artikel

Verlosung | Profile & Parolen | Gregor Gysi

Verlosung | Profile & Parolen | Gregor Gysi

Am 06.12.2023 kommt Gregor Gysi um 20 Uhr nach Regensburg in Kolpinghaus und rezitiert aus seinen Büchern „Ein Leben ist zu wenig. Die Autobiographie.“ und „Was Politiker nicht sagen“. Wir haben ihm ein paar Fragen gestellt.

>> weiterlesen

Profile & Parolen | Sebastian Ritschel

Profile & Parolen | Sebastian Ritschel

Nachdem Sebastian Ritschel von 2006 bis 2016 als Hausregisseur und leitender Dramaturg am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau tätig war und seit 2017/18 als Operndirektor und Leiter der Sparte Musiktheater der Landesbühnen Sachsen, ist er nun ab der Spielzeit 2022/23 Intendant am Theater Regensburg.

>> weiterlesen

Profile & Parolen | Philipp Hausner

Profile & Parolen | Philipp Hausner

Philipp Hausner ist seit 01.11.2021 kaufmännischer Geschäftsführer der SSV Jahn Regensburg und damit Teil der neuen Zweigeschäftsführerlösung des SSV Jahn. Er übernahm den kaufmännisch-administrativen Bereich von Christian Keller.

>> weiterlesen

Profile & Parolen | Klaus Kusenberg

Profile & Parolen | Klaus Kusenberg

Im September übernimmt Schauspieldirektor Klaus Kusenberg die Interimsintendanz am Theater Regensburg für 2021/22, bevor Sebastian Ritschel (aktuell noch Leiter der Sparte Musiktheater und Operndirektor der Landesbühnen Sachsen) seine Intendanz in Regensburg antritt.

>> weiterlesen

Profile & Parolen | Erich Lichtl

Profile & Parolen | Erich Lichtl

Erich Lichtl ist im vierten Jahr Präsident der Narragonia 1848 e. V., der ältesten Karnevalsgesellschaft in Bayern. Vorher agierte er bereits zwei Jahre als Vizepräsident.

>> weiterlesen

Profile & Parolen | Das Fürstliche Christkind 2019: Amelie Thaler

Profile & Parolen | Das Fürstliche Christkind 2019: Amelie Thaler

Zum Casting für die Rolle des Fürstlichen Christkindes kam sie über einen Aufruf im Radio. Nach einigen Runden hatte sie sich gegen eine starke Konkurrenz durchgesetzt und ist nun bis zum 23.12. am „Romantischen Weihnachtsmarkt“ auf Schloss St. Emmeram unterwegs.

>> weiterlesen

Profile & Parolen | Özcan Cosar

Profile & Parolen | Özcan Cosar

Die neue Show von Özcan Cosar bildet die Quadratur des Kreises, denn es ist sein viertes Programmmit dem Ziel, die gesamte Menschheit zum Lachen zu bringen. Und als Mehrfachbegabter macht er das auf seine ganz eigene, höchst lebendige Art: Mit Beobachtungsgabe und Humor, mit Schauspiel und Tanz, mit Gesang und Gitarrenspiel, mit Spontanität und Kreativität.

>> weiterlesen

Profile & Parolen | Louisa Sophia Drgala

Profile & Parolen | Louisa Sophia Drgala

„Einfach himmlisch“ ist das Motto vom diesjährigen Weihnachtscircus, der auch heuer wieder in Regensburg am Dultplatz gastieren wird. Vom 19.12. bis 05.01. zeigen die besten Artisten der Welt in der Manege dann ihr Können und ihre Tricks; eine von ihnen ist Sophia Drgala. Die Spitzenartistin wird die Zuschauer mit ihrer Darbietung am „chinesichen Mast“ (Pole) faszinieren.

>> weiterlesen

Profile & Parolen | Best-of

Profile & Parolen | Best-of

„Ich möchte nicht in einer Rubrik vorkommen, in der auch der Nikolaus und der Osterhase erscheinen“, so der damalige CSU-Fraktionschef Gerhard Weber. Das Beste aus 30 Jahren „Profile und Parolen“ gibt es hier.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung