Neuerungen im Haus der Bayerischen Geschichte

Neuerungen im Haus der Bayerischen Geschichte

- Anzeige -
Statt Staub anzusetzen, erstrahlt die Dauerausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte in Regensburg nahezu vier Jahre nach Eröffnung in neuem Glanz. Denn der stete Wandel ist das feste Prinzip der ständigen Ausstellung.
Das Museum am Donaumarkt hat in den vergangenen zehn Jahren eine bedeutende Sammlung von mehr als 7.500 Objekten zur Geschichte Bayerns im 19. und 20. Jahrhundert zusammengetragen. Aus diesem Bestand werden ab sofort einige Neuzugänge in der Dauerausstellung des Hauses präsentiert. Die Objektvielfalt reicht dabei vom Gewand der österreichischen Kaiserin Elisabeth bis zu kunstvollen Schnupftabak-Bixln aus dem Bayerischen Wald.
Trauerzug
Ein kunstvoll arrangierter Trauerzug ist das Bild für den sich bereits Ende des 19. Jahrhunderts anbahnenden Untergang der Monarchie. Der Trauermarsch besteht aus seltenen und sehr wertvollen Uniformen des königlich bayerischen Hofstaats, die auf kunstvoll gefertigten Metallfigurinen präsentiert werden. Ein aufwendig gefertigtes Kleid Kaiserin Elisabeths bildet den Höhepunkt der Inszenierung.

- Anzeige -


Bixln aus dem Bayerwald
Neu und prachtvoll in allen Farben leuchtend ist eine Großvitrine, die auf den Glas-Forscher und -Sammler Heiner Schaefer zurückgeht. Er erforschte über Jahrzehnte die Geschichte der im 19. und 20. Jahr-hundert in den Glashütten des Bayerischen Waldes kunstvoll hergestellten Schnupftabakgläser, Bixln genannt. Herr Schaefer stellte dem Haus der Bayerischen Geschichte 160 einzigartige Bixln zur Verfügung, samt der aufwendig recherchierten Herkunftsgeschichten. In einer dazugehörigen Medienstation können die Besucherinnen und Besucher nun alles Wissenswerte zu einem nahezu untergangenen Kunsthandwerk erforschen.
Spannend und vielseitig
Neben den großen Inszenierungen warten viele weitere Neuerungen darauf entdeckt zu werden, dazu gehören ein fahrendes Modell der Dampflokomotive „Adler“ von der ersten deutschen Eisenbahnstrecke Nürnberg - Fürth, ein kleiner Holzschwan des jungen Prinzen und späteren Königs Ludwig II. oder der nun per Knopfdruck zum Leben zu erweckende Drache Tradinno vom Further Drachenstich. Wer darüber hinaus wissen möchte, was ein Suppenbrunzer ist und woher das Wort Bärendreck rührt, wird die Antwort bei den Neuerungen in der Ausstellung finden.
Diese sind ab sofort in der Dauerausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte zu sehen.
www.hdbg.de, www.hdbg.de/museum

Foto: Glas-Forscher und -Sammler Heiner Schaefer.

Haus der Bayerischen Geschichte | Museum, Donaumarkt 1, 93047 Regensburg
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag, 09 - 18 Uhr. Montags geschlossen. Fällt ein Feiertag auf einen Montag, so ist das Museum geöffnet. Geschlossen am 24.12., 25.12., 31.12., 01.01.

Von 10. bis 14.05.2023 ist der Eintritt in das Museum und die Bayerisch-Tschechische Landesausstellung "Barock! Bayern und Böhmen" frei. Außerdem ist das Museum am Samstag, den 13.05.2023 bis 20 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise ins Museum
Dauerausstellung
Erwachsene: 7 €
Ermäßigt: 5 € (z.B. Senioren ab 65, Schwerbehinderte, Gruppen ab 15 Personen)
Während der Laufzeit der Bayerisch-Tschechischen Landesausstellung, 10.05. bis 03.10.2023,  ist der Besuch der Dauerausstellung am selben Tag inbegriffen.
Erwachsene: 12 € Ermäßigt (z.B. Senioren, Gruppen ab 15 Personen): 10 €
Kinder/Jugendliche bis 18, Schüler im Klassenverband und Studierende unter 30: Eintritt frei


  • gepostet am: Freitag, 24. März 2023

Kultour weitere Artikel

Veranstaltungen in Schloss Höfling

Veranstaltungen in Schloss Höfling

Seit 01. Juni und noch bis 31. September fungiert der Höflinger Schlosspark nach längerer Pause wieder als „Ausstellungsraum“ und präsentiert
Skulpturen im Höflinger Schlosspark.
Ausgestellt sind Skulpturen sowie einige Bilder des italienischen Bildhauers und Malers Giuseppe...

>> weiterlesen

Erster Sommernachtsball am Theater Regensburg

Erster Sommernachtsball am Theater Regensburg

Theaterbälle haben in Regensburg lange Tradition. Neu ist allerdings die diesjährige Variante: Am Samstag, den 6. Juli, wird nämlich der erste SOMMERNACHTSBALL gefeiert. Inspiriert von karibischen Postkartenmotiven, weißem Sandstrand und tiefblauem Meer verspricht der Ball unter dem Motto...

>> weiterlesen

Romantischer Weihnachtsmarkt 2024 | Früher-Vogel-Aktion

Romantischer Weihnachtsmarkt 2024 | Früher-Vogel-Aktion

Die Tickets kosten 6,00 € und berechtigen zum einmaligen Eintritt an einem beliebigen Markttag. Nur bis Ende August.

>> weiterlesen

Die Highlights der Thurn und Taxis Schlossfestspiele 2024

Die Highlights der Thurn und Taxis Schlossfestspiele 2024

Die Thurn und Taxis Schlossfestspiele finden 2024 zum 20. Mal vom 12. bis 21. Juli 2024 in der zauberhaften Atmosphäre von Innenhof und Park des Fürstlichen Schlosses in Regensburg statt.

>> weiterlesen

OPERN AUF BAYRISCH

OPERN AUF BAYRISCH

Am 20. Juli erlebt man mit der Erfolgsproduktion Opern auf Bayrisch einen äußerst kurzweiligen und zwerchfellerschütternd lustigen Opernabend der ganz besonderen Art: Nicht gesungen, sondern in echt bayerischer Mundart gesprochen, werden auf der fürstlichen Schlossbühne die beliebten...

>> weiterlesen

Ballettgala 2024 - Das Regensburger Ballettpodium

Ballettgala 2024 - Das Regensburger Ballettpodium

Gemeinsam proben und tanzen zu Musik von außergewöhnlichen Komponisten – schöner kann Ballett Tanz 2024 kaum sein!
Das Regensburger Ballettpodium bereitet sich nach mehreren glanzvollen Auftritten im vergangenen Jahr wieder intensiv auf den bevorstehenden Frühling vor.

>> weiterlesen

Tassilo-Liutpirc-Kelch im Original zum ersten Mal in Bayern

Tassilo-Liutpirc-Kelch im Original zum ersten Mal in Bayern

Im Rahmen seiner Jahrespressekonferenz stellte das Haus der Bayerischen Geschichte am 25. Januar - nach einem Rückblick auf die Aktivitäten im Jahr 2023 - die Projekte für 2024 vor.

>> weiterlesen

Museum des Hauses der Bayerischen Geschichte: Die Schallmauer von einer Million im Jubiläumsjahr ist durchbrochen

Museum des Hauses der Bayerischen Geschichte: Die Schallmauer von einer Million im Jubiläumsjahr ist durchbrochen

Das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg startet mit einer Erfolgszahl ins Jahr seines fünften Bestehens und durchbricht die Schallmauer der ersten Million.

>> weiterlesen

Thomas Hermanns als ROCKY HORROR SHOW-Erzähler am Theater Regensburg

Thomas Hermanns als ROCKY HORROR SHOW-Erzähler am Theater Regensburg

Thomas Hermanns, Entertainer und Gründer des Quatsch Comedy Clubs, der sowohl die Stand up Comedy als auch Karaoke nach Deutschland brachte, übernimmt die Rolle des Erzählers in der ROCKY HORROR SHOW am Theater Regensburg, die am 28. Juni 2024 in der Donau Arena Premiere feiern wird.

>> weiterlesen

Ausstellung & Museum weitere Artikel

Museum des Hauses der Bayerischen Geschichte: Die Schallmauer von einer Million im Jubiläumsjahr ist durchbrochen

Museum des Hauses der Bayerischen Geschichte: Die Schallmauer von einer Million im Jubiläumsjahr ist durchbrochen

Das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg startet mit einer Erfolgszahl ins Jahr seines fünften Bestehens und durchbricht die Schallmauer der ersten Million.

>> weiterlesen

Neuerungen im Haus der Bayerischen Geschichte

Neuerungen im Haus der Bayerischen Geschichte

Statt Staub anzusetzen, erstrahlt die Dauerausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte in Regensburg nahezu vier Jahre nach Eröffnung in neuem Glanz. Denn der stete Wandel ist das feste Prinzip der ständigen Ausstellung.

>> weiterlesen

Kabinettausstellung „Haitzingers Schutzengel und Bierkruggeister“

Kabinettausstellung „Haitzingers Schutzengel und Bierkruggeister“

Am 23.03. wurden im Foyer des Hauses der Bayerischen Geschichte die Kabinettausstellung „Haitzingers Schutzengel und Bierkruggeister“ und die neu überarbeitete Dauerausstellung eröffnet. Künstler Horst Haitzinger und Glasexperte und Sammler Heiner Schäfer waren anwesend.

>> weiterlesen

Meldungen | „Fest der Kultur“ – Ein Fest für ganz Bayern!

Meldungen | „Fest der Kultur“ – Ein Fest für ganz Bayern!

08. und 09.10., Haus der Bayerischen Geschichte Regensburg

Ob Blasmusik oder Popkultur, Kinder- oder Improtheater, ein Literaturcafé mit Comics, Gedichten und Geschichten, hochkarätiges Kabarett, Filme von Kulturpreisträgern, Tanz im Dirndl zu Volksmusik oder im trendigen Look zu Pop, Rap und Co, Kunst aus Glas, Granit, Bronze, Holz und Metall: Beim „Fest der Kultur“ in und am Haus der Bayerischen Geschichte werden alle Sparten der Kultur gefeiert!

>> weiterlesen

Meldungen | Sonderausstellung „Bavaria und Olympia 1896–2022“

Meldungen | Sonderausstellung „Bavaria und Olympia 1896–2022“

12.07.2022–15.01.2022, Haus der Bayerischen Geschichte

Anlässlich des 50. Jubiläums der XX. Olympischen Sommerspiele in München 1972 erweitert das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg seine Dauerausstellung. Ab 12. Juli bis 15. Januar 2023 wird am Ende des Ausstellungsrundgangs die Sonderschau „Bavaria und Olympia 1896–2022“ präsentiert, die viele originale Sportgeräte und Ausrüstungsgegenstände erfolgreicher bayerischer Olympioniken zeigt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Lena Schabus: Die Kunst der Bildbearbeitung

Nachgefragt | Lena Schabus: Die Kunst der Bildbearbeitung

Die Bilder von Lena Schabus sehen aus wie Fotos, doch wenn man genauer hinschaut, erkennt man die kleinen Unwirklichkeiten. Mit Photoshop schafft sie kleine Parallelwelten, für die sie eine Reihe von Stipendien und Kunstpreise ergattern konnte.

>> weiterlesen

Die Bayerische Landesausstellung 2024 steht fest

Die Bayerische Landesausstellung 2024 steht fest

Die Bayerische Landesausstellung wird 2024 in Freising zum Bistumsjubiläum 1300 Jahre hl. Korbinian in Freising stattfinden.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Günter Krempl: Der Künstler im Fenster

Nachgefragt | Günter Krempl: Der Künstler im Fenster

Günter Krempl ist ein Mann von hier. Zwar in Österreich geboren, doch seit dem ersten Lebensjahr Regensburger durch und durch. Mit sanfter Stimme, immer freundlichem Ausdruck und seinem Regensburger Akzent stellt er sich dem Interview der RSZ.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Außen pfui, innen – naja

Nachgefragt | Außen pfui, innen – naja

Eine Annäherung ans Haus der Bayerischen Geschichte: Das neue Museum am Donaumarkt zeigt Schönes, Überraschendes und Witziges – aber auch manche Peinlichkeit

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung