Nachgefragt | Regensburger Unterwelten Juni 2021

Nachgefragt | Regensburger Unterwelten Juni 2021

- Anzeige -
Folgen Sie der Regensburger Stadtzeitung auf einer Reise in Regensburgs Untergrund. Monatlich wird ein entsprechendes Suchbild veröffentlicht. Die Lösung wird in der darauffolgenden Ausgabe bekanntgegeben. Die Regensburger Stadtzeitung folgt den Spuren in den Regensburger Untergrund. Unsere Reporter durchstreifen die Stadt nach Auffälligkeiten, die auf ein im Boden verborgenes Geheimnis verweisen. In dieser Ausgabe veröffentlichen wir unser erstes Bild: Wo befindet sich dieses Objekt und welchem Zweck dient es? Schicken Sie Ihre Antwort an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Auflösung wird in der nächsten Ausgabe bekanntgegeben!

Kennen auch Sie ein verborgenes Geheimnis in der Regensburger Unterwelt oder haben Sie etwas entdeckt, das auf ein solches schließen lässt? Schicken Sie uns ein Bild mit Fundort und ggf. Informationen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

 

Auflösung

Auflösung

In der letzten Ausgabe der Regensburger Stadtzeitung haben wir Sie nach der Funktion dieser Gebilde und dem Ort, wo sie zu finden sind, gefragt. Zahlreiche Hinweise, darunter viele richtige, haben uns erreicht. Hier die Auflösung!

Es handelt sich um Grundwassermessstellen am Pfaffensteiner Hang oberhalb des Pfaffensteiner Tunnels! Ein Sprecher der Autobahn Südbayern klärt auf: „Zwischen Dezember 2020 und Mai 2021 wurden dort 11 Grundwassermessstellen angelegt, die in Tiefen zwischen 20 und 63 Metern hinabreichen.“ Diese Stellen dienen unter anderem zur Erarbeitung des Sanierungskonzepts des Pfaffensteiner Tunnels.

Der Pfaffensteiner Tunnel ist seit 1977 in Betrieb und durchquert auf 880 Metern die Winzerer Höhen. Schon beim Bau ab dem Jahr 1974 gab es Probleme mit den unterschiedlich verlaufenden Gesteinsschichten. Im Zuge der Diskussion um die Sanierung des Tunnels dienen solche Messstellen zur Ausarbeitung verschiedener Sanierungskonzepte. Drei Möglichkeiten stehen bisher im Raum: Zum einen sollen nur die beiden bestehenden Röhren saniert werden, zum anderen können entweder die beiden Röhren vergrößert werden oder eine dritte Röhre gebaut werden. Eine Problemlösung ist noch nicht in Sicht, da es sich beim Pfaffensteiner Tunnel um ein Nadelöhr der Regensburger Autobahnen handelt und die Sanierung, in welcher Form auch immer, während des fließenden Verkehrs stattfinden muss. Zehntausende Fahrzeuge passieren täglich diesen Autobahnabschnitt. Es bleibt spannend, ob und – wenn ja – wann eine Lösung für dieses schwierige Problem gefunden werden kann.

 

Bildunterschrift: Elf Grundwassermessstellen sind am Pfaffensteiner Hang und den Winzerer Höhen zu  finden und dienen zur Erarbeitung eines Sanierungskonzeptes des Pfaffensteiner Tunnels.
© Pia Turainsky

 


Zum Artikel „Regensburger Unterwelten“ vom nächsten Monat

Zum Artikel „Ärger mit Paypal?“

Zum Artikel „Corona-K.O. für Herbstdult – Was bringt der Sommer?“


Die „Nachgefragt“-Reihe

Nachgefragt weitere Artikel

Nachgefragt | IKEA – Schlächter der Karpaten?

Nachgefragt | IKEA – Schlächter der Karpaten?

Der Möbelriese IKEA ist wieder im Kreuzfeuer. Greenpeace hat den mutmaßlichen Kahlschlag in den Karpaten Osteuropas untersucht – der schwedische Konzern ist in Erklärungsnot. Was ist an den Vorwürfen dran?

>> weiterlesen

Nachgefragt | Dank großem Fahndungsdruck – Schmiererpärchen auf frischer Tat ertappt

Nachgefragt | Dank großem Fahndungsdruck – Schmiererpärchen auf frischer Tat ertappt

Am 12.04.2024 wurden zwei Regensburger Sprayer auf frischer Tat ertappt. Ein großer Erfolg im Kampf gegen die überbordenden Schmierereien in der Welterbestadt Regensburg! Welche Strafe erwartet die Sprayer? Welcher Nationalität gehören sie an? Wir haben nachgefragt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Wer rettet Regensburg vor den Schmierern?

Nachgefragt | Wer rettet Regensburg vor den Schmierern?

Seit Jahren schon beherrschen die Schmierer die Welterbestadt Regensburg. Sogar vor denkmalgeschützten Gebäuden machen sie nicht halt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Update: Die Katastrophen-Toilette Neupfarrplatz

Nachgefragt | Update: Die Katastrophen-Toilette Neupfarrplatz

Die öffentliche Toilette am Regensburger Neupfarrplatz ist regelmäßig auf die schlimmste Weise verschmutzt, überschwemmt oder einfach außer Betrieb.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Die Katastrophen-Toilette Neupfarrplatz

Nachgefragt | Die Katastrophen-Toilette Neupfarrplatz

Die öffentliche Toilette am Regensburger Neupfarrplatz ist nun schon seit einiger Zeit in dauerkatastrophalem Zustand: Sie ist regelmäßig auf die schlimmste Weise verschmutzt, überschwemmt oder einfach außer Betrieb.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Fußgänger sehen rot – Nonsens-Ampel in Regensburg?

Nachgefragt | Fußgänger sehen rot – Nonsens-Ampel in Regensburg?

Führt die Stadt Regensburg seine Bürger mit einer absurden Ampelschaltung an der Nase herum und bringt sie gar in Gefahr?

>> weiterlesen

Nachgefragt | Update: Von der galoppierenden Verwahrlosung einer einstmals wunderschönen Stadt

Nachgefragt | Update: Von der galoppierenden Verwahrlosung einer einstmals wunderschönen Stadt

Vor einem Monat haben wir über die Verwahrlosung der Welterbestadt Regensburg berichtet. Denken Stadt und Polizei mittlerweile um?

>> weiterlesen

Nachgefragt | Kriminalität in und um Regensburg – 2023 am Regensburger Landgericht

Nachgefragt | Kriminalität in und um Regensburg – 2023 am Regensburger Landgericht

Enkeltricks, Cybercrime, Sexualdelikte, Mord – im Jahrespressegespräch des Landgerichts Regensburg informieren Präsident Dr. Clemens Prokop und Ruth Koller, Pressesprecherin und Vorsitzende Richterin, was sich 2023 getan hat.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Touristenschreck Regensburg? – wie Müll und Kriminelle dem Image einer Stadt schaden

Nachgefragt | Touristenschreck Regensburg? – wie Müll und Kriminelle dem Image einer Stadt schaden

Die einst saubere und sichere Welterbestadt Regensburg verwahrlost. Welche Auswirkungen hat das auf den Tourismus? Wir haben bei Regensburger Altstadt-Experten nachgefragt.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung