Nachgefragt | Burgweintinger Kleinkriegsposse gegen Vierbeiner

Nachgefragt | Burgweintinger Kleinkriegsposse gegen Vierbeiner

Auf dieser Fläche soll eine 30 x 50 m große Hundewiese entstehen.


- Anzeige -
Hundebesitzer und Stadt sind sich einig: Burgweinting braucht eine Hundewiese. Anwohner wollen das ausdiskutierte und beschlossene Projekt wieder kippen. Muss das sein?

Hundewiese „Villa Rustica“ floppt

Das Projekt Hundewiese steht von Anfang an unter keinem guten Stern. Ende 2021 wird die Hundewiese bei einer Bürgerversammlung beantragt. Grund: Die Hundedichte in Burgweinting und Harting habe zugenommen; wegen der Leinenpflicht sei die Sozialisierung von Hunden untereinander gestört. Der Antrag wird vom Stadtrat genehmigt. Auf dem Gelände des „Villa Rustica“-Bodendenkmals, wo sich Überreste eines römischen Landhauses finden, wird eine Hundewiese ausgewiesen. Das kostet die Stadt nichts, weil das Gelände schon von einer niedrigen Hecke umfriedet ist und es somit keine Umzäunung braucht. Nur Spender und Mülleimer für Hundekotbeutel werden aufgestellt.

Bürgermeister Artinger sucht Gespräch mit Bürgern

11 Umweltbürgermeister Ludwig Artinger zeigt sich bürgernah.

Es regt sich Kritik: Das könne man der antiken Stätte nicht zumuten, man wolle keine freilaufenden Hunde in der Nähe des Spielplatzes (die Hecke hält keinen Hund zurück), möglicherweise rennen Hunde mit natürlichem Jagdtrieb sogar in den Wald und wildern. Auf einer Begehung setzt sich Umweltbürgermeister Ludwig Artinger mit den Bedenken der Hundebesitzer und Anwohner auseinander. Man kommt überein, dass die Hundewiese 50 m weiter verschoben, mit einem Stabmattenzaun umgrenzt und mit Bänken für die Hundebesitzer ausgestattet wird. Das soll nun im Frühjahr 2023 geschehen.

Kurz vor knapp: Leute sind unzufrieden

In einem offenen Brief an Stadt und Medien fechtet eine Gruppe von Menschen, die ihren Namen zwar angeben, aber in den Medien nicht namentlich genannt werden wollen, das Projekt Hundewiese noch einmal an: Viele Anwohner und Hundebesitzer hätten sich gegen die Fläche ausgesprochen. Bürgermeister Artinger sei nicht auf die Bedenken der Anwohner eingegangen und weiche jeder Diskussion aus. Der Lärm durch Gebell in der Nähe der Wohnbebauung werde zunehmen. Die Bänke würden dazu verleiten, den Ort als Partylocation zu nutzen. Außerdem werde es mehr Ärger durch Falschparker geben. Man solle das Vorhaben an einen anderen Ort verlegen oder ad acta legen.

2Die kleine Hecke um das „Villa Rustica“-Gelände kann keinen Zaun ersetzen.
© Lukas N. Wuttke

Initiatorin: Das stimme alles nicht

Anwohnerin und Hundebesitzerin Ines Bauer, die diese Hundewiese für Burgweinting Ende 2021 beantragt hat, sagt: „Erhöhter Lärmpegel durch Hundegebell wird sich in minimalen Grenzen halten. Bellen tut letztendlich nur ein aggressiver oder ängstlicher Hund, kein sozialisierter Hund. Diese eingezäunte Wiese bietet die Möglichkeit der soliden Sozialisierung von Hunderassen aller Couleur. Bei vergleichbaren Hundewiesen wird eher geschnuffelt, gespielt und gerannt. Überhaupt ist die Fläche weit entfernt von Anwohnern und getrennt durch eine breite, abgeböschte Hecke. Und direkt nebenan ist ein Kinderspielplatz, wo Kinder laut spielen. Zu den Falschparkern: Die gibt es jetzt schon. Es ist aber Sache der Polizei, mit der Hundewiese hat das erstmal überhaupt nichts zu tun. Und Partys machen Jugendliche überall, wo es ihnen gefällt. Dafür braucht es keine Bänke, die ja sowieso bereits auch am Kinderspielplatz bzw. im ganzen Römerpark aufgestellt sind. Das hat auch mit einer Hundewiese nix zu tun. Dass Bürgermeister Artinger der Diskussion ausweicht, stimmt nicht. Er hat sich auf der Begehung alles erzählen lassen. Da hat man sich ausgetauscht und auch diskutiert. Dort haben sich zwar Viele gegen den Standort ‚Villa Rustica‘ ausgesprochen – das ging auch völlig am Thema vorbei –, aber nicht gegen eine eingezäunte Hundewiese. Der Ort ist mehr oder weniger die einzige Möglichkeit, weil alle anderen Grünflächen von der Stadt als ökologische Ausgleichsflächen ausgewiesen sind und deshalb nicht benutzt werden dürfen. Ich weiß nicht, warum man jetzt diesen Kleinkrieg anzettelt. Die allermeisten Leute sind zufrieden, nur ein paar wenige stellen sich auf einmal quer.“

Die Sache ist durch

Dieses Mal hat die Stadt viel richtig gemacht. Zuerst wollte sie den bequemsten Weg gehen und ohne Aufwand das „Villa Rustica“-Gelände zur Hundewiese umfunktionieren. Aber der Bürger hat sich gewehrt und Bürgermeister Artinger hatte ein offenes Ohr für Kritik. Bravo! Ob die wenigen Hardliner mit ihren Bedenken recht behalten, bleibt abzuwarten. Nüchtern betrachtet, scheint Regensburg jedoch um eine sinnvoll platzierte Hundewiese reicher zu werden. (lnw)

 


Die „Nachgefragt“-Reihe

  • gepostet am: Mittwoch, 01. Februar 2023

Magazin weitere Artikel

In & Out | Mal wieder eine Mogelpackung: EU beschließt „schärfere Asylregeln“

Was die EU-Länder da für ein Paket zur Begrenzung der irregulären Migration zusammengeschustert haben, ist jetzt schon das Papier nicht wert, auf dem es fixiert wurde.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Müll, Lärm und Schlägereien: Verkommt die Jahninsel zu einem neuen Angstraum?

Nachgefragt | Müll, Lärm und Schlägereien: Verkommt die Jahninsel zu einem neuen Angstraum?

Auf der Jahninsel kam es kürzlich zu einer heftigen Schlägerei. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt. Die berichtenden Medien machen keine Angaben zur Nationalität der Schläger.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Die Stadtbahn-Posse – kommt sie oder kommt sie nicht?

Nachgefragt | Die Stadtbahn-Posse – kommt sie oder kommt sie nicht?

Am 09. Juni wird per Bürgerentscheid beschlossen, ob eine Stadtbahn kommen soll oder nicht. Sowohl die Befürworter als auch die Gegner versuchen, die Bürger mit namhaften Regensburgern auf ihre Seite zu ziehen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Süddeutsche Zeitung: Götterdämmerung bei einstiger Qualitätszeitung?

Nachgefragt | Süddeutsche Zeitung: Götterdämmerung bei einstiger Qualitätszeitung?

Die „Süddeutsche“ scheint sich immer mehr von dem Prädikat „Qualitätsmedium“ zu verabschieden. Über diesen schleichenden Prozess hat die Regensburger Stadtzeitung schon vor Jahren berichtet, jetzt ist er offensichtlich nicht mehr zu kaschieren.

>> weiterlesen

Vier Regensburger Rotary Clubs unterstützen regionale Projekte

Pressekonferenz im Alten Rathaus

Unter dem diesjährigen globalen Leit-Thema „Mental Health“ des derzeitigen Präsidenten Gordon McInally von Rotary International unterstützen die vier Regensburger Rotary Clubs regionale Projekte zur mentalen Gesundheit mit einem Fördervolumen von insgesamt 40.000 EUR.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof hautnah

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof hautnah

Seit Jahren verkommt das Regensburger Bahnhofsviertel zum Angstraum. Die Polizei verspricht Besserung. Unser Redakteur war vor Ort, um sich selbst ein Bild zu machen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Der Kaufhof macht zu – verödet jetzt der Neupfarrplatz noch mehr?

Nachgefragt | Der Kaufhof macht zu – verödet jetzt der Neupfarrplatz noch mehr?

Bis zum 31.08.2024 gibt der insolvente Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof insgesamt 16 Filialen in Deutschland auf und entlässt 1.400 Angestellte. Mit dabei: Regensburg Innenstadt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Skandalurteile, Täternationalität, Angsträume – Regensburg aktuell

Nachgefragt | Skandalurteile, Täternationalität, Angsträume – Regensburg aktuell

Die Polizei versucht, sich bildende Angsträume sowie rechtsfreie Räume mit Drogendealern, Vergewaltigern und Banden von Migranten einzudämmen, während eine zu laxe Justiz die Bemühungen der Polizei eher hemmt.

>> weiterlesen

In & Out | Ruanda-Modell stoppt Migrantenflut

In & Out | Ruanda-Modell stoppt Migrantenflut

Die britische Regierung hat ihren Ruanda-Plan auf den Weg gebracht: Ab Juli werden alle illegalen Migranten, die auf der Insel anlanden unverzüglich in den afrikanischen Staat ausgeflogen.

>> weiterlesen

Nachgefragt weitere Artikel

Nachgefragt | Müll, Lärm und Schlägereien: Verkommt die Jahninsel zu einem neuen Angstraum?

Nachgefragt | Müll, Lärm und Schlägereien: Verkommt die Jahninsel zu einem neuen Angstraum?

Auf der Jahninsel kam es kürzlich zu einer heftigen Schlägerei. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt. Die berichtenden Medien machen keine Angaben zur Nationalität der Schläger.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Die Stadtbahn-Posse – kommt sie oder kommt sie nicht?

Nachgefragt | Die Stadtbahn-Posse – kommt sie oder kommt sie nicht?

Am 09. Juni wird per Bürgerentscheid beschlossen, ob eine Stadtbahn kommen soll oder nicht. Sowohl die Befürworter als auch die Gegner versuchen, die Bürger mit namhaften Regensburgern auf ihre Seite zu ziehen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Süddeutsche Zeitung: Götterdämmerung bei einstiger Qualitätszeitung?

Nachgefragt | Süddeutsche Zeitung: Götterdämmerung bei einstiger Qualitätszeitung?

Die „Süddeutsche“ scheint sich immer mehr von dem Prädikat „Qualitätsmedium“ zu verabschieden. Über diesen schleichenden Prozess hat die Regensburger Stadtzeitung schon vor Jahren berichtet, jetzt ist er offensichtlich nicht mehr zu kaschieren.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof hautnah

Nachgefragt | Angstraum Bahnhof hautnah

Seit Jahren verkommt das Regensburger Bahnhofsviertel zum Angstraum. Die Polizei verspricht Besserung. Unser Redakteur war vor Ort, um sich selbst ein Bild zu machen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Der Kaufhof macht zu – verödet jetzt der Neupfarrplatz noch mehr?

Nachgefragt | Der Kaufhof macht zu – verödet jetzt der Neupfarrplatz noch mehr?

Bis zum 31.08.2024 gibt der insolvente Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof insgesamt 16 Filialen in Deutschland auf und entlässt 1.400 Angestellte. Mit dabei: Regensburg Innenstadt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Skandalurteile, Täternationalität, Angsträume – Regensburg aktuell

Nachgefragt | Skandalurteile, Täternationalität, Angsträume – Regensburg aktuell

Die Polizei versucht, sich bildende Angsträume sowie rechtsfreie Räume mit Drogendealern, Vergewaltigern und Banden von Migranten einzudämmen, während eine zu laxe Justiz die Bemühungen der Polizei eher hemmt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Verschweigt die Polizei die Täternationalität?

Nachgefragt | Verschweigt die Polizei die Täternationalität?

Hat das Verschweigen der Täternationalität System? Wir haben aktuelle Presseberichte der Polizei unter die Lupe genommen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | IKEA – Schlächter der Karpaten?

Nachgefragt | IKEA – Schlächter der Karpaten?

Der Möbelriese IKEA ist wieder im Kreuzfeuer. Greenpeace hat den mutmaßlichen Kahlschlag in den Karpaten Osteuropas untersucht – der schwedische Konzern ist in Erklärungsnot. Was ist an den Vorwürfen dran?

>> weiterlesen

Nachgefragt | Dank großem Fahndungsdruck – Schmiererpärchen auf frischer Tat ertappt

Nachgefragt | Dank großem Fahndungsdruck – Schmiererpärchen auf frischer Tat ertappt

Am 12.04.2024 wurden zwei Regensburger Sprayer auf frischer Tat ertappt. Ein großer Erfolg im Kampf gegen die überbordenden Schmierereien in der Welterbestadt Regensburg! Welche Strafe erwartet die Sprayer? Welcher Nationalität gehören sie an? Wir haben nachgefragt.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung