Nachgefragt | Stadtbahn Regensburg – ist es das wert?

Nachgefragt | Stadtbahn Regensburg – ist es das wert?

Trassenbau: Fünf Jahre Baustelle?

- Anzeige -
Am 09.06.2024 ist es so weit: Regensburg stimmt über die Stadtbahn ab. Bedeutet diese riesige Baumaßnahme für Regensburgs Bürger jahrelangen Lärm und Stau? Wir haben nachgefragt.

Kosten: über 1,5 Milliarden Euro

Die Stadtbahn wird schätzungsweise über 1,5 Milliarden Euro kosten. Aber sie soll sich günstiger betreiben lassen als eine reine E-Bus-Flotte, so steht es auf der Website der Stadt. CO2 soll eingespart und Eingriffe in die Natur so gering wie möglich gehalten werden. Außerdem sei eine Stadtbahn sehr leise. Aber wie sieht es bei den Baumaßnahmen aus, die sich über viele Jahre hinziehen werden?

Die Stadt schreibt:

Ihre Fragen zielen konkret auf die Bau- und Umsetzungsphase ab. Diese Fragen können wir jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beantworten. Wir stehen ja derzeit erst am Ende einer Vorplanung, der sich noch eine Entwurfs- und Genehmigungsplanung und später die sog. Ausführungsphase anschließen wird. Daher lautet die Frage zum Bürgerentscheid ja auch, ob die Planungen fortgeführt werden sollen. Ihre Fragen können beantwortet werden, wenn für das Projekt über das Planfeststellungsverfahren (ab 2025) Baurecht herbeigeführt werden kann. Erst dann geht das Projekt in die Bauphase, die abschnittsweise durchgeführt wird, über (Aufnahme des Stadtbahnbetriebs ab Anfang der 2030er Jahre geplant). Weitere Fragen und Antworten zum Projekt unter https://www.regensburg.de/stadtbahn/faq

- Anzeige -

Wird die Stadt lahmgelegt?

Die Stadt hält sich bedeckt. Auch wenn sich die Stadtbahn günstiger betreiben lässt als E-Busse, sind die Investitionskosten höher, wie auf der Stadt-Website nachzulesen ist. „Über einen langen Betrachtungszeitraum sind die Gesamtkosten sowohl der Stadtbahn als auch einer reinen E-Busflotte hoch.“ Und wie nachhaltig ist der Bau der Stadtbahn? Durch die massiven Baumaßnahmen sollen laut gleisfrei-regensburg über 600 Bäume gefällt werden. Der CO2-Ausstoß beim Trassenbau ist ebenfalls enorm. Und der Lärm? Während eine Stadtbahn verhältnismäßig leise fährt (auch wenn gleisfrei-regensburg von Quietschen, Ächzen und Rumpeln spricht), wird der Bau keineswegs leise verlaufen können.

Fünf Jahre Baustelle?

Wie lange der Bau dauern wird, steht in den Sternen. Wenn die Stadtbahn 2030 in Betrieb gehen soll, kann man von bis zu fünf Jahren ausgehen. Eine Zeit voller Staus, Behinderungen, Lärm? Kurios: Auch wenn der Bürgerentscheid am 09.06.2024 noch ansteht, sucht die Stadt schon nach einer „Sachbearbeiter /-in (m/w/d) für das Amt für Stadtbahnneubau“ auf den gängigen Jobportalen. Ist die Sache schon entschieden oder wird die Stadtbahn auf erbitterten Bürgerwiderstand stoßen? Wir werden berichten. (lnw)

 


Die „Nachgefragt“-Reihe

  • Tags:
  • gepostet am: Dienstag, 28. Mai 2024

Nachgefragt weitere Artikel

Nachgefragt | Ankerzentrum: Attacke auf Wachmann

Nachgefragt | Ankerzentrum: Attacke auf Wachmann

Anfang November sollen zwei Tunesier einen Sicherheits-Mitarbeiter im Ankerzentrum mit einem Pflasterstein attackiert haben.

>> weiterlesen

Nachgefragt | E-Scooter nur noch auf eigenen Parkplätzen

Nachgefragt | E-Scooter nur noch auf eigenen Parkplätzen

Geliehene E-Scooter und -Bikes dürfen in der Regensburger Innenstadt nur noch auf ausgewiesenen Sammelparkplätzen abgestellt werden.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Update: Große Migranten-Abschiebeaktion vor dem Ankerzentrum

Nachgefragt | Update: Große Migranten-Abschiebeaktion vor dem Ankerzentrum

Gestern Morgen kam es zum Polizeigroßaufgebot vor dem Ankerzentrum Regensburg – es geht um Abschiebungen. Was hat sich seitdem getan?

>> weiterlesen

Nachgefragt | Silvester-Randale: Maghreb-Verbrecher müssen lange in den Knast

Nachgefragt | Silvester-Randale: Maghreb-Verbrecher müssen lange in den Knast

Dem dritten und brutalsten der Aggressoren wurde nun der Prozess gemacht.

>> weiterlesen

Eilmeldung | Endlich handelt Regensburg: Große Migranten-Abschiebeaktion vor dem Ankerzentrum

Eilmeldung | Endlich handelt Regensburg: Große Migranten-Abschiebeaktion vor dem Ankerzentrum

Heute Morgen kam es zu einem Großeinsatz der Polizei vor dem Ankerzentrum. Ziel: Abschiebungen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Bürgergeld – knapp 25 Milliarden jährlich gehen an Migranten

Nachgefragt | Bürgergeld – knapp 25 Milliarden jährlich gehen an Migranten

2023 erhielten Bürgergeldempfänger in Deutschland fast 50 Milliarden Euro – 47 Prozent davon gingen an Ausländer.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Krawall und Müll im Obermünsterviertel

Nachgefragt | Krawall und Müll im Obermünsterviertel

Zwei neue 24-Stunden-Selbstbedienungsläden im Obermünsterviertel laden ein zum Weiterfeiern und Vermüllen.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Silvester-Randale: Zweiter Angeklagter wird zu Haftstrafe verurteilt

Nachgefragt | Silvester-Randale: Zweiter Angeklagter wird zu Haftstrafe verurteilt

Drei Tunesier bedrängen Frauen, prügeln wild um sich und werfen mit zerschlagenen Glasflaschen auf Menschen. Jetzt wird dem zweiten Tatverdächtigen der Prozess gemacht.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Umfrage: Bahnhof als Brennpunkt wahrgenommen

Nachgefragt | Umfrage: Bahnhof als Brennpunkt wahrgenommen

Laut einer Online-Umfrage mit 400 Teilnehmern im Rahmen eines OTH-Forschungsprojekts wird die Regensburger Bahnhofsumgebung von 92 % der Befragten als Brennpunkt wahrgenommen.

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung