Nachgefragt | Regensburg hat gewählt: Schlechte Zeit für Ideologen

Nachgefragt | Regensburg hat gewählt: Schlechte Zeit für Ideologen

Bildunterschrift: Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. CSU-Fraktionsvorsitzende Dr. Astrid Freudenstein. Bald Schatten-OB? Joachim Wolbergs.

 

- Anzeige -
Eine gewisse Ratlosigkeit hat vom politischen Regensburg Besitz ergriffen. Denn irgendwie sind die Wahlen in der Domstadt ausgegangen wie das Hornberger Schießen. Bis auf die Grünen haben alle Etablierten Federn lassen müssen und wenn die Zusammensetzung des Stadtrates vorher schon bunt war, so ist sie jetzt kunterbunt. Immerhin: Der Kampf um den OB-Sessel, ausgetragen von zwei bemerkenswert starken Frauen, die persönlich nicht unterschiedlicher sein könnten, wurde beispielhaft fair geführt. Äußerst knapp setzte sich dabei Gertrud Maltz-Schwarzfischer (SPD) gegen ihre Konkurrentin Dr. Astrid Freudenstein (CSU) durch und muss nun als neue OB die höchst anspruchsvolle Aufgabe meistern, eine stabile Koalition zu schmieden. Und genau das dürfte nicht so ganz einfach werden. Ihre eigene Partei ist zu einer politischen Kleingruppe geschrumpft. Setzt sie in dieser Situation auf einen politischen Flickenteppich jenseits der CSU, scheint das Chaos schon vorprogrammiert. Die hierzu notwendigen „Exoten“ sind von der realpolitischen Wirklichkeit ungefähr so weit entfernt wie von der Erde der Mars. Holt sie stattdessen zu den als gesetzt geltenden Grünen die Brücke, die Freien Wähler und vielleicht auch noch die FDP mit ins Boot, wird sich Brücke-Fraktionsvorsitzender Wolbergs mit seiner umfassend dokumentierten, realitätsfernen Selbstwahrnehmung schnell zu einer Art „Schatten-OB“ entwickeln und seiner ehemaligen Parteikollegin, mit der ihn eine herzliche Abneigung verbindet, bei jeder sich bietenden Gelegenheit versuchen, die Schau zu stehlen. Abgesehen davon dürfte dessen Korruptionsverfahren die Gerichte noch über Jahre hinweg beschäftigen und damit eine potentielle Koalition mit Wolbergsbeteiligung massiv belasten.

- Anzeige -

Bleibt ein Bündnis aus SPD, Grünen und CSU. Klingt stabil, wird aber auch schwierig, da die Fraktion der Grünen zu einem ganz erheblichen Teil aus ideologieverbrämten Politneulingen besteht, für die eine Zusammenarbeit mit der CSU ungefähr so schlimm wäre wie für fundamentalistische Katholiken außerehelich-unkeusches Treiben im Schatten der Domtürme. Doch weil Maltz-Schwarzfischer eine kluge und erfahrene Frau ist, weiß sie natürlich, dass die Zeiten nach Corona für Regensburg wirtschaftlich wohl ähnlich hart werden wie die ersten Jahre der Nachkriegszeit. Eine Herausforderung, die man nur mit belastbaren, starken Mehrheiten quer durch das gesamte bürgerliche Spektrum bestehen kann. Für ideologische Traumtänzereien wird es hier wenig Spielraum geben, denn der Stadtsäckel ist leer. Umgekehrt steht die Welt unmittelbar am ökologischen Abgrund zur Klimakatastrophe. Eine Bedrohung, gegenüber der sich die Corona-Krise womöglich bald schon wie ein geradezu lächerliches Randproblem darstellen wird. Höchste Zeit also, dass Rot, Grün und Schwarz endlich ihre weltanschaulichen Schützengräben verlassen, aufeinander zugehen und gemeinsam für eine lebenswerte Zukunft kämpfen, solange dafür noch Zeit bleibt! Zielorientiert und unbelastet von ideologischem Sperrgepäck versuchen die Welt zu retten – das ist deutlich sinnhafter, als z. B. weltfremder Sozialromantik anheimzufallen, irrsinnige Gender-Debatten zu führen oder in frühkapitalistischen Wirtschaftswachstumsphantasien zu schwelgen. Regensburg könnte hier im Kleinen ein Zeichen der Vernunft setzen. Mal schauen, ob das vorhandene interfraktionelle Hirnpotential hierfür ausreicht. Skepsis scheint leider angebracht. (pk)

 


Die „Nachgefragt“-Reihe

  • gepostet am: Samstag, 02. Mai 2020

Magazin weitere Artikel

Silvester auf dem Winter Tollwood

Silvester auf dem Winter Tollwood

24.11. – 31.12., Theresienwiese München

Gefeiert wird zu Silvester im Grand Chapiteau. Bei der Silvestergala mit der Artistik-Show „La Galerie“ von Machine de Cirque

>> weiterlesen

Jepsen Automobil-Gruppe und Landrätin spenden

Jepsen Automobil-Gruppe und Landrätin spenden

„Schwimmen lernen sollten sich auch Kinder von Familien leisten können, die finanziell nicht besonders gut gestellt sind“, erklärte Marco Kammermeier, Kreisvorsitzender der Wasserwacht Regensburg.

>> weiterlesen

Meldungen | Der Regensburger Weihnachtscircus kommt zurück

Meldungen | Der Regensburger Weihnachtscircus kommt zurück

15. bis 31.12.2022

Das wird ein „HalleluJahr!“, denn „Alles wird gut“ an Weihnachten 2022. Weil zum schönsten Fest des Jahres viele Wünsche wahr werden sollen, hat der Regensburger Weihnachtscircus seinem Programm dieses Mal hoffnungsvoll diesen Titel gegeben.

>> weiterlesen

Flächenfraß in Regensburg | Ist zerstörte Natur zu ersetzen?

Flächenfraß in Regensburg | Ist zerstörte Natur zu ersetzen?

Die Devise der Stadt: Baum hier fällen, Baum da pflanzen. Ist das ökologisch? Teil III des Dreiteilers „Flächenfraß in Regensburg“.

>> weiterlesen

Neuer Look bei der HUK

Neuer Look bei der HUK

Die HUK-COBURG hat den Kundenbereich in den letzten Wochen komplett umgebaut. „Es war an der Zeit, die Räumlichkeiten noch kundenfreundlicher und zeitgemäßer zu gestalten“, so Stefan Oettmeier, Geschäftsstellenleiter der HUK-COBURG.

>> weiterlesen

Romantischer Weihnachtsmarkt 2022 | 99-Euro-Ticket: täglich zwei Mal zum

Romantischer Weihnachtsmarkt 2022 | 99-Euro-Ticket: täglich zwei Mal zum "Romantischen Weihnachtsmarkt"

18.11. bis 23.12.2022, Schloss Thurn & Taxis

Nach erfolgreichem Ablauf der „Treue-Aktion“ geht das zweite besondere Angebot für Interessierte am Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis an den Start, eine absolute Neuheit im Jahr 2022: das 99-Euro-Ticket.

>> weiterlesen

Meldungen | VIP-Event: Eröffnung neuer Mercedes-Benz PKW-Betrieb

Meldungen | VIP-Event: Eröffnung neuer Mercedes-Benz PKW-Betrieb

Einer der modernsten Mercedes-Benz Betriebe Europas eröffnete am 7. Oktober in der Benzstraße 2 in Regensburg.

>> weiterlesen

Verlosung | Wolfgang Haarer: Rock ʼnʼ Roll und Eskapaden

Verlosung | Wolfgang Haarer: Rock ʼnʼ Roll und Eskapaden

Wolfgang Haarer, ein Regensburger Rock-ʼnʼ-Roll-Urgestein, hat er ein Buch über seine Anfangszeit als Musiker in den 80ern veröffentlicht. Wir haben uns mit ihm getroffen und ihm ein paar Fragen dazu gestellt.

>> weiterlesen

Meldungen | 25 Jahre R-KOM – Eröffnung des neuen Kundencenters – Rabatt-Aktion: 25 % für Neukunden

Meldungen | 25 Jahre R-KOM – Eröffnung des neuen Kundencenters – Rabatt-Aktion: 25 % für Neukunden

Seit Mai 1997 verfügen Regensburg und die Region über eine eigene kommunale Telekommunikationsgesellschaft. Auf Basis bestehender Datenleitungen der REWAG gründete eine Gruppe von sechs Gesellschaftern die Regensburger Telekommunikationsgesellschaft R-KOM.

>> weiterlesen

Nachgefragt weitere Artikel

Silvester auf dem Winter Tollwood

Silvester auf dem Winter Tollwood

24.11. – 31.12., Theresienwiese München

Gefeiert wird zu Silvester im Grand Chapiteau. Bei der Silvestergala mit der Artistik-Show „La Galerie“ von Machine de Cirque

>> weiterlesen

Flächenfraß in Regensburg | Ist zerstörte Natur zu ersetzen?

Flächenfraß in Regensburg | Ist zerstörte Natur zu ersetzen?

Die Devise der Stadt: Baum hier fällen, Baum da pflanzen. Ist das ökologisch? Teil III des Dreiteilers „Flächenfraß in Regensburg“.

>> weiterlesen

Verlosung | Wolfgang Haarer: Rock ʼnʼ Roll und Eskapaden

Verlosung | Wolfgang Haarer: Rock ʼnʼ Roll und Eskapaden

Wolfgang Haarer, ein Regensburger Rock-ʼnʼ-Roll-Urgestein, hat er ein Buch über seine Anfangszeit als Musiker in den 80ern veröffentlicht. Wir haben uns mit ihm getroffen und ihm ein paar Fragen dazu gestellt.

>> weiterlesen

Flächenfraß in Regensburg | Baumkiller „Sportpark Ost“?

Flächenfraß in Regensburg | Baumkiller „Sportpark Ost“?

Kahlschlag auf dem einstigen Gelände der Prinz-Leopold-Kaserne. Hat die Stadt Regensburg wieder zugeschlagen? Teil II des Dreiteilers „Flächenfraß in Regensburg“.

>> weiterlesen

Flächenfraß in Regensburg | Containerdepot der Bahn sorgt für Protest

Flächenfraß in Regensburg | Containerdepot der Bahn sorgt für Protest

Grün kaputt am Ostbahnhof? Die Bahn will am Ostbahnhof ein Containerdepot bauen. Die Stadt Regensburg stellt dazu eine 12,5 ha große Grünfläche zur Versiegelung zur Verfügung. Ist das noch zeitgemäß? Teil I des Dreiteilers „Flächenfraß in Regensburg“.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Kunst darf alles – in Regensburg nicht?

Nachgefragt | Kunst darf alles – in Regensburg nicht?

Der Ballermannhit „Layla“ wurde auf verschiedenen Volksfesten verboten. Auf der Regensburger Dult erfreulicherweise jedoch nicht. Bei unserer Recherche hierzu stellten wir aber fest, dass die Stadt seit geraumer Zeit andere Lieder in den Bierzelten verbietet. Hat da die Kunstfreiheit noch was zu melden?

>> weiterlesen

Nachgefragt | Kriminelle Schmierer verschandeln Welterbe

Nachgefragt | Kriminelle Schmierer verschandeln Welterbe

Illegale Schmierereien in der Regensburger Altstadt. Schon seit Jahrzehnten zeigt sich Regensburg bei der Bekämpfung dieses Problems überfordert. Wer aber stellt sich den Schmierern in den Weg? Wir haben nachgefragt.

>> weiterlesen

Nachgefragt | Zeitenwende nach Corona? Geschlossene Läden im DEZ

Nachgefragt | Zeitenwende nach Corona? Geschlossene Läden im DEZ

Die Kernkompetenz des Donau-Einkaufszentrums bröckelt. War es vor Jahren noch Standard, dass alle Geschäfte bis auf Post und Bank bis 20 Uhr geöffnet haben, stehen Kunden heute gegen Abend häufig vor geschlossenen Läden. Was ist passiert?

>> weiterlesen

Nachgefragt | Abzocke mit Schimmelware?

Nachgefragt | Abzocke mit Schimmelware?

Wir bekommen eine Info von einer ziemlich aufgebrachten Leserin. Im Biomarkt Denns am Regensburger Rennplatz soll man ihr verboten haben, verschimmelte Erdbeeren in einer Schale gegen frische auszutauschen. Welches Geschäftsmodell steckt dahinter?

>> weiterlesen

© Regensburger Stadtzeitung